WOGENAU

Deine Wohnbaugenossenschaft in Augsburg.

WOGENAU

ist eine Baugenossenschaft in Gründung. Sie geht zurück auf das Projekt „Wolkenkuckucksheim für alle“ beim Friedensfest im Sommer 2018. Seither hat sich eine Gruppe gründungswilliger Genoss*innen in kleinerer und größerer Runde regelmäßig getroffen und intensiv an den notwendigen Vorbereitungen gearbeitet.

Am 22. September 2019 war es dann endlich soweit: Wir konnten zur Gründungsversammlung der WOGENAU einladen. Etwa 50 Augsburgerinnen und Augsburger kamen zu diesem denkwürdigen Ereignis. Und 26 der anwesenden Gäste sind sogar gleich an diesem Abend Gründungsmitglieder geworden.

Die Gründungsversammlung gehört zu einer Reihe von Anforderungen, die eine angehende Baugenossenschaft für den Gründungsprozess erfüllen muss. Die WOGENAU ist eine Genossenschaft „in Gründung“. Die Unterlagen zur Eintragung ins Genossenschaftsgeister werden derzeit eingereicht und dann geprüft.

Wir freuen uns über zahlreiche weitere Menschen, die Teil der Genossenschaft werden oder die WOGENAU unterstützen möchten. Bitte kontaktiert uns für weitere Informationen per E-Mail unter info@wogenau.haus.

WASGENAU bisher geschah!

Sommer 2018 – Sommer 2019:

In sehr vielen Sitzungen und Gesprächen, in Workshops und Recherchen haben wir die umfangreichen Vorbereitungen zur Gründung einer Baugenossenschaft getroffen. Wir haben Paragrafen gewälzt und eine Satzung erarbeitet, uns mit Verbänden, Gründungs-Expert*innen, Politiker*innen, Vertreter*innen der Stadtverwaltung Augsburg, Genossenschaften und Banken ausgetauscht, Informationen gesammelt, Ideen entwickelt, Strategien diskutiert, Möglichkeiten abgewogen, Namen, Organisationsformen und öffentliches Erscheinungsbild debattiert – und Entscheidungen getroffen.

Die ersten Schritte sind getan. Jetzt sind Euer Interesse und Eure Unterstützung gefragt. Wir freuen uns, wenn Ihr gemeinsam mit uns weitergeht.

  • 22. September 2019: Gründungsversammlung! 26 Personen werden Gründungsgenossinnen und -genossen der WOGENAU i.G.
  • Herbst 2019: Unterlagen für die Eintragung ins Genossenschaftsregister werden zusammengestellt und übergeben
  • Und es geht weiter: Der in der Gründungsversammlung gewählte Vorstand, der Aufsichtsrat sowie die Kommunikationsabteilung widmen sich zahlreichen Aufgaben. Es gibt jede Menge zu tun...
  • To be continued!

Es geht weiter – bleibt auf dem Laufenden, werdet Genoss*innen, haltet uns die Treue. In welcher Form Ihr möchtet.

Schau Dir die Videogrüße unserer Unterstützer*innen an!

WASGENAU

ist eine Genossenschaft?

Eine Genossenschaft ist ein Wirtschaftsunternehmen

auf der Grundlage der Selbsthilfe. Die Mitglieder bewirtschaften ein Wohngebäude als kollektives Eigentum. Das bedeutet: Sie sind nicht Besitzer*innen einer Wohnung, sondern Anteilseigner*innen am gesamten Projekt. Sie haben lebenslanges Mietrecht bei langfristig gleichbleibender Miete.

Genossenschaftsprinzip

Durch das Genossenschaftsprinzip ist Wohnraum sowie Grund und Boden dem Kapitalmarkt entzogen – so dass die Mieten konstant bleiben. Struktur, Organisation, Ausrichtung und gesellschaftliche Ziele der Genossenschaft sind in der Satzung festgelegt. Zu den Grundprinzipien gehören Solidarität und Demokratie.

Konzeption und Planung

wird durch Selbstverwaltung bestimmt und folgt der Methode der Partizipation. Der Begriff steht allgemein für Teilhabe, Mitwirkung und Mitbestimmung – jedoch nicht in willkürlicher, individualistischer Form, sondern in Teilhabeverfahren nach übergeordneten Strukturen und Regeln.

WARUMGENAU gründet man eine Wohnbaugenossenschaft?

...um gemeinschaftliche Wohnprojekte zu realisieren, die irgendwie besonders sind. Werden Ideen, Kapazitäten und finanzielle Mittel gebündelt, können interessante Bauprojekte entstehen, die weit mehr als nur faktischen Wohnraum bieten.

Von Dachgärten, gemeinsamen Gästezimmern über flexible Ateliers und Werkstätten – die Genoss*innen können nicht nur gesellschaftliche und gemeinschaftliche Ziele formulieren, sondern ihren Lebensraum planen, gestalten und idealerweise bauen.

Dorthin ist es noch ein langer Weg. Aber der Anfang ist gemacht. Bei der WOGENAU wohnt man nicht durch Zufall, sondern weil man es möchte. Deswegen haben Wohnprojekte dieser Art oft eine positive Auswirkung auf das gesamte Quartier. Selbst zu bauen und nicht auf die Angebote des Miet- und Immobilienmarktes angewiesen zu sein, ist außerdem ein Akt der Selbstermächtigung. Er kostet Kraft, bringt aber auch Spaß.

WIEGENAU geht es weiter?

Die Gründungsversammlung ist eine Voraussetzung zur Eintragung ins Genossenschaftsregister. Erst dann können wir uns offiziell um Grundstücke bewerben und gezielt auf die Suche nach geeigneten Baugründen gehen.

Wir finden weitere Mitglieder und Baugenoss*innen und freuen uns über aktive Teilnahme.

WOGENAU Videogrüße unserer Unterstützer*innen

Unter anderem von: Eva Weber, Bürgermeisterin Augsburg | Martina Wild, Fraktionsvorsitzende der Grünen in Augsburg | Natalie Schaller & Heike Skok, mitbauzentrale München | Christian Hadaller, Kooperative Großstadt, München | Andreas Hofer, Kraftwerk1 Zürich, Intendant IBA Stuttgart 2027 | Karl Borromäus Murr, Direktor TIM Augsburg

Zu den Videos

WERGENAU kann mitmachen?

WOGENAU will eine bunte Gemeinschaft über mehrere Generationen sein und die Stadtbevölkerung abbilden. Mitglied werden kann jede*r, die und der einen Mitgliedsbeitrag leistet und sich den Zielen und Aufgaben der WOGENAU verbunden fühlt.

Gründungsversammlung verpasst? Wir wachsen weiter!
Und diese Webseite übrigens auch...

Wenn Du Interesse an WOGENAU – Deiner Wohngenossenschaft in Augsburg hast, dann melde Dich bei uns. Gerne Informieren wir Dich über Möglichkeiten der Mitgliedschaft und Beteiligung.

Wir freuen uns über Dein Interesse!
Dein WOGENAU-Team